Harald Gesterkamp

gesterkampAls Nachrichtenredakteur leidet man gelegentlich darunter, auch interessante Themen nach fünf, spätestens aber nach acht Sätzen beenden zu müssen.
Ich habe mich deshalb neben meiner Tätigkeit als Nachrichtenredakteur für den Deutschlandfunk auch für den langen Text entschieden.
Neben Berichten, Interviews und Reportagen – bevorzugt zum Thema Pressefreiheit – entsteht aber auch Literatur.

Mein erster Roman ist im Juni 2016 erschienen: „Humboldtstraße Zwei“, ein Familienroman, der zwischen 1934 und 2014 spielt und Nationalsozialismus, Krieg und Vertreibung, die Nachkriegszeit in der Bundesrepublik sowie die Begegnung mit dem Tod thematisiert.